[Gefülltes weiß Kraut].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 114

Originalrezept:

Höle das weiß Kraut auß / nim(m) Kalbfleisch / vnd setz es zu mit einer Brüh / sonderlich das bretig / das kein Bein hat / wenns gesotten ist / so thu es herauß / vnd küls auß / hacks klein mit Rindern Feißt vnnd Speck / pfeffers vnd gelbs. Nim(m) kleine Rosein darvnter / vnd vberquellte Vögel / füll (daß) Kraut darmit / vnnd füll den Spundt zu / daß die Füll nicht herauß steig / seig ein Rindtfleischbrüh / die lindt gesaltzen ist / darüber / vnd laß darmit sieden / so wirdt es gut vnd wolgeschmack.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Gefülltes weiß Kraut].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 114,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuelltes-weiss-kraut (11.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.