Gefüllter Karpfen zu Braten.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 17, Nr. 03

Originalrezept:

Nim(m) den Rogen von dem Karpffen / setz jn auff in einem Wasser / vnnd laß an die statt sieden / Nim(m) Zwibeln / schneidt sie fein klein vn(n) breit / schweiß sie in Butter / thu sie vnter de Rogen / sampt der Butter / vnd hacks klein / thu darein Pfeffer / Saltz / vnd ein wenig geriebne Wacholderbeer / vnnd ein wenig Kümel / wenn der Karpf geschupt vnd eyngesaltzen ist / vnd forn auff dem Bauch nicht sehr auffgethan ist / daß man die Füll darein kan thun / daß sie nicht wider herauß fellt. Wenn er gefüllt ist / soleg jn auff ein Roßt / vnd brat jn wol / so wirt er desto besser / laß jn kalt werden / schneidt jhn alsdenn auff dem Rucken auff / richt jhn in eine Schüssel / vnd besträw jn mit dem Ingwer / so ist es gut zierlich vnnd wolgeschmack.

Transkription:

Helga Kraihamer

Zitierempfehlung:
Helga Kraihamer (Transkription): "Gefüllter Karpfen zu Braten.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 17, Nr. 03,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellter-karpfen-zu-braten (04.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Helga Kraihamer.