[Gefüllte Schleyen.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 26, Nr. 07

Originalrezept:

Wenn du wilt ein Schleyen füllen / so zeuch die Haut herab / denn sie leßt sich gern abziehen / schneidt das Fleisch von dem Gradt hinweg / daß der Gradt gantz bleibt. Nim(m) das Fleisch / vnd hacks klein mit schwartzen Rosein vnd geschweißten Zwibeln / thu Pfeffer / Ingwer vnd Saffran / darein / hack etliche Eyerdotter darvnter. Vnd wenn die Füll gehackt ist / so nim(m) sie / vnnd streich sie vber den Fischgradt / zeuch die Haut darüber / legs auff ein Roßt / vnd brats / mach ein saure Brüh darvnter / vnnd gibs warm auff ein Tisch / so ist es ein gefüllter guter Fisch.

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "[Gefüllte Schleyen.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 26, Nr. 07,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellte-schleyen (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.