Gefüllte Kalbsbrust.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.108/2

Originalrezept:

Wenn die Brust untergriffen und eingesalzen ist, füllt man sie am gewöhnlichsten mit Semmelfülle, doch kann man auch eine Reis‐, Ragout‐, Farce‐ oder Krebsfülle machen. Wenn man sie zugenäht an den Spieß gesteckt hat, wird sie ungefähr 1 Stunde bei fleißigem Begießen mit Butter oder Schweinschmalz und Suppe gebraten.
Bei Ragoutfülle kann man gedünsteten Reis dazu geben. Bei Reis‐ oder Krebsfülle, Erbsen, Spargel oder Karfiol.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gefüllte Kalbsbrust.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.108/2,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellte-kalbsbrust (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.