Gefüllte Kalbs= und andere Ohren.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 006

Originalrezept:

MAch ein gute Füll / wohl fett / und zimlich fest; wann die Ohren überbrühet und gebutzt sein / so fülle sie wohl mit dem zubereiten Gehäck oder Füll / welche mit Kalb= oder anderm guten Fleisch / auch von Brüßlein / Kälber= Euterlein / Eyern / Speck / Semmel und Fetten / auch Petersil / Zwibel / und wenig Milchram gemacht wird / binds mit Faden jedes besonder zusammen / und sieds mit wenig Fleisch= Brühe / zugedeckt auf einer Glut / oder im Ofen; wanns genug / so legs aus / binds auf / ziehs durch abgeschlagene Eyer / besprengs wohl mit angemachtem Brod / laß eine Weil auf einem Brett / oder Schüssel ligen / und bachs hernach aus Schmaltz / und gibs warm / und regaliers mit Presolen / und grünen oder gebachnen Petersil.

Transkription:

Lukas Fallwickl

Zitierempfehlung:
Lukas Fallwickl (Transkription): "Gefüllte Kalbs= und andere Ohren.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-1 Kap. 02 Nr. 006,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellte-kalbs-und-andere-ohren (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.