Gefüllte Haselnußtorte.

Originalrezept:

8 Eidotter rührt man mit 375 g Zucker sehr schaumig. Dann gibt man etwas abgeriebene Zitronenschale, 3 Messerspitzen Backpulver „Treff“, 3 Eßlöffel Semmelbröseln, 250 g durch die Maschine geriebene Haselnüsse und den Schnee der 8 Eiweiß dazu. Eine Springform streicht man mit Butter und streut sie mit Bröseln aus, füllt die Masse ein und bäckt sie sehr langsam 1/2 Stunde.

Fülle: 100 g Schokolade legt man auf einen Teller, stellt sie ins warme Rohr und läßt sie weich werden. Eine Handvoll geriebene Haselnüsse gibt man in 3—4 Löffel gekochtes Zuckerwasser, gibt die Schokolade, 1 Eidotter, 1 Löffel gute, feste Butter, 2 Löffel Semmelbröseln und den Saft einer halben Zitrone dazu. Dieses rührt man durcheinander, läßt es sehr heiß werden und dann auskühlen.

Nachdem die Torte kalt geworden, schneidet man sie mit einem langen Messer in 2—3 Teile, streicht einige Löffel von der Fülle auf den untern Teil, legt den andern Teil darauf, füllt ihn ebenso und legt den obersten Teil vorsichtig darüber. Man gibt auf diese Torte entweder Rumeis oder man macht etwas mehr von der Fülle, überzieht sie damit oben und an den Seiten, schneidet abgezogene Mandeln länglich und besteckt sie damit, was sehr schön aussieht. Diese Torte ist sehr gut und allgemein beliebt.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gefüllte Haselnußtorte.", in: Österreichische Mehlspeisenküche (1914), 211,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellte-haselnusstorte (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.