Gefüllte Artischocken / auf eine andere Weise.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 152

Originalrezept:

BUtzet und wässert die Artischocken / wie gebräuchlich / siedet sie auch im Wasser ab / saltzets ein wenig / und lassets nicht zu weich sieden ; dann seihets ab / lasts ein wenig erkuhlen / schneidet dann am Boden ein Plätzlein herab / holets subtil aus / und nehmet das einwendige hinweg / doch also daß die Artischocken schön ganz bleiben : dann nehmet nur von kleinen Artischocken die kerne / wie auch abgesottene und ausgeschählte Krebse und Briese ; weichet aber zuvor eine Semmel = Brosam in einen Kern oder süssen Ram / druckets alsdann wieder wohl aus / und hacket sie / samt den obbemeldten Krebsen / Briesen und Artischocken = Kernen wohl klein / thuts in eine Schüssel / schlaget ein paar Eyer daran / würtzets mit Pfeffer / Cardamomen und Muscatblüh / rühret alles wohl unter einander / füllet solches in die Artischocken hinein / und thut das herab = geschnittene Plätzlein wieder darauf ; setzet die also gefüllte Artischocken in eine zinnerne Schüssel / giesset eine siedende Fleischbrüh daran / thut auch viel Butter / oder an statt derselben / Oel daran / würtzet die Brüh mit Pfeffer / Cardamomen und Muscatblüh / decket diese Schüssel mit einer andern zu / setzet auf eine Kohlen / und lasset es also wohl mit einander aufsieden. Wanns beliebt / kan man auch die  gleich vorhergehende beschriebene Krebs = Brüh darüber machen / und so man unter die Füll nicht gerne so vielerley nehmen mag / entweder die Briese oder die Krebse davon lassen / nach eines jeden gefallen.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Gefüllte Artischocken / auf eine andere Weise.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 10, Nr. 152,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellte-artischocken-auf-eine-andere-weisse (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.