Gefüllte Artischocken.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 442

Originalrezept:

Die Artischocken werden sauber gepuzt, gewaschen, und nicht gar zu weich gesotten, hernach stürz es um, damit das Wasser wegkommet, nimm den Krotzen heraus: ist es an einem Fast=Tag, nimm Hechten=Breit, klein=gehakt=geweikte Semmel, Krebs=Schweiffeln, ein lindes Eingerührtes mit ein wenig Milchreim, treibe frischen Butter schön pflumig ab, etliche Eyer darein verrührt, Milchreim, und das andere Vorbemeldte, mach die Füll an, gut gewürzt, gesalzen, daß es recht ist. Willst es an einem Fleisch=Tag machen, nimm kälbernes Fleisch, oder Hühnel=Lebern, klein gehakt, mache es in allem wie das vorige, fülle es in die Artischocken, gieß die eingebrennte zugehörige Suppen darüber, und laß wohl schön gemach sieden, gut gewürzt, und zur Tafel geben.

Anmerkung:

Das Original enthält einen Druckfehler. Die Nummer lautet dort N. 242.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Gefüllte Artischocken.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 442,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellte-artischocken-2 (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.