[Gefüllte Äpfel]

Aus: M I 128 (15. Jhdt.), Nr. 67

Originalrezept:

Item recipe quattuor poma ad unam scutellam pro domino et
scinde quanto tenuius potes Darnach vier
gepraten Regelspirn et de pomo crudo seca
[337v] in invicem aromatisetur cum vinis at fac ex illo
Bonam replecionem et cocatur (?) Idem excortica pul
chre poma et dividuntur in duas partes per medium
et excava ambas partes et imple cum pre
dicta replecione et transfige lignum ut adhe
reant partes pomi und weczeuchs
dann in pasta et pista

Übersetzung:

Gefüllte Äpfel

Nimm vier Äpfel pro Herrn auf einen Teller. Danach schneide vier gebratene Regelbirnen und etwas rohen Apfel so dünn du kannst, schneide alles miteinander klein; aromatisiere es mit Wein, mach daraus eine gute Fülle und koche sie. Dann schäle Äpfel auf schöne Art und schneide sie in der Mitte durch; höhle die Hälften aus und fülle sie mit der zuvor genannten Masse; stich ein Hölzchen durch, sodass beide Apfelhälften darauf haften und lass es stecken. Basta und aus!

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Beatrix Koll

Zitierempfehlung:
Beatrix Koll (Transkription): "[Gefüllte Äpfel]", in: M I 128 (15. Jhdt.), Nr. 67,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellte-aepfel (07.07.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.