Gefüllt= Gebachene Citronen / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 143

Originalrezept:

WAnn im Fall der Noth die Zeit zu kurtz ist / mit den frischen Citronen umzugehen / so kan man sich nur eingemachter Citronen= Schelffen bedienen; zuvor aber ein Gehäck oder Füll folgender massen anmachen / und zwar erstlich ein wenig klar= geriebenes weisses Brod in Zucker rösten / unter gehackte Mandeln rühren / mit ein wenig süssen Wein anfeuchten / Zimmet und Cardamomen / oder ein gutes Trisanet / zusamt ein wenig frischen Citronen= Marck / auch / so es gefällig / würfflicht= geschnittenen Citronat= und Pomerantzen= Schelffen darunter mischen / in die besagter massen eingemachte Citronen= Schelffen einfüllen / mit einem Weissen vom Ey / und klar= geriebenen Semmeln bestreichen / geschwind heraus bachen / und dann trocken / oder auch / wie gedacht / mit einer Brüh zu Tisch tragen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Gefüllt= Gebachene Citronen / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 143,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellt-gebachene-citronen-auf-andere-art (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.