Gefüllete Krebse.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 22, Abschnitt I, Nr. 014

Originalrezept:

Nim feine große Krebse / siede sie in Wasser / bis sie halb gut sind / darnach so brich ihnen das gute aus den Schwänzen / Scheeren und Schaalen aus / hakke es fein klein / thue kleine Rosinen / Ingwer / Zimmet / Safran und Zukker daran / schlage ein paar oder mehr Eier darzu / darnach der Krebse viel sind / menge es alles untereinander / aber nicht zu dünne / mache denn die Schaalen rein / thue andere Schaalen darüber / und bakke sie in heißem Schmalz in einem Tiegel oder Pfanne: oder stekke sie an ein Spießgen / und brate sie auf einem Rost.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Gefüllete Krebse.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 22, Abschnitt I, Nr. 014,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellete-krebse-2 (09.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.