Gefüllete Krebse.

Aus: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 22, Abschnitt I, Nr. 004

Originalrezept:

Nehmet Krebse / machet sie auf / wenn sie gesotten sind / nehmet die Scheeren und Schwänze / und hakket sie klein / und eine Hand voll Petersilie darunter / reibet einen Zwiebakk / brate es miteinander in Butter / klopffet ein Ei und thuts auch daran / wan es zu dikke ist / so gießet ein wenig Fleisch-Brüe daran / würtzet unn salzet es / darnach stekket 2 Krebs-Nasen in einander / und füllet die Materie darein / bakket sie in Butter / machet eine Brüe darüber. Wolt ihr es haben, so machet es / wie oben stehet / wolt ihr es aber nicht süße haben / so nehmet Fleisch-Brüe / thut Muskatenblumen / Cardamomen / und ein klein wenig rein gerieben Semmelkrumen und Butter darein / last es aufsieden / und richtet es darüber.

Transkription:

Magdalena Bogenhuber

Zitierempfehlung:
Magdalena Bogenhuber (Transkription): "Gefüllete Krebse.", in: Die wol unterwiesene Köchinn (1697), Teil 2, Absatz 02, Kapitel 22, Abschnitt I, Nr. 004,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuellete-krebse (19.05.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.