Gefühlte Sembl.

Aus: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 167

Originalrezept:

Nimb ein sembl, vnd schneid die Rindten daruon, unden vnd / oben, nimb Weixl, vnd sez Zue, in halb Wein vnd halb / Wasser, laß ein Wenig sieden, seichs ab, schlags durch, Zukhers, / holl die Sembl auß, nimb ein Wenig under die Weixl, / fühls in die Sembl, mach den Pranfft drüber, verstreichs / mit Aÿrkhlar, bachs resch im schmalz, thues hernach in ein / füeßlets Reindl, geuß die Weixl suppen drüber, Zukhers, / vnd leg Mußcatblier darzue, laß Sieden, gibs Warmb auf / ein tisch, es ist guet. /

Übersetzung:

Mit Weichseln gefüllte Semmel

Transkription:

Simone Kempinger, Klaudia Kardum

Zitierempfehlung:
Simone Kempinger, Klaudia Kardum (Transkription): "Gefühlte Sembl.", in: Kochbuch des Carolus Robekh (1679), 167,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefuehlte-sembl-2 (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.