Gefrornes mehrfarbig in Formen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.284/4a

Originalrezept:

Ist die Form gezackt, so kann man in jede Zacke anderes Gefrornes eindrücken und den übrigen Raum beliebig ausfüllen. Die Form wird dann fest geschlossen, in mit Wasser erweichtes Schreibpapier gewickelt und in recht gesalzenes Eis eingegraben, bis man es serviren will. Aus dem Papiere gewickelt, bestreicht man die Form überall mittelst eines Schwammes mit heißem Wasser und stürzt das Gefrorne heraus.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gefrornes mehrfarbig in Formen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.284/4a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefrornes-mehrfarbig-in-formen (13.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.