Geflügel mit Aspic. Hühner, Kapaun, Indian.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.155/2a

Originalrezept:

Das Geflügel wird auf Wurzeln und zerhackte Kalbsfüße gelegt, mit Suppe, Essig, Wein, Salz, Gewürz weich gedünstet, und im Safte ausgekühlt.
Diesen klärt man, färbt ihn mit Rohnensaft röthlich und ziert damit das zerlegte Geflügel.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Geflügel mit Aspic. Hühner, Kapaun, Indian.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.155/2a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gefluegel-mit-aspic-huehner-kapaun-indian (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.