[Gedünstete Fische.] Gespickter Schaiden.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.165/2b

Originalrezept:

Ein großes ausgewaschenes Stück läßt man eine Stunde eingesalzen liegen, dann wird es mit Speck gespickt, auf Wurzeln, Schnittlauch, Petersilie, Kalbfleisch, Schinken und Pfeffer gelegt, ½ Seidel Wein und etwas Wasser dazu gegeben und gedünstet. Wenn der Fisch ausgekocht ist, nimmt man ihn heraus, läßt den Saft kurz einsieden, und seiht ihn darüber.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Gedünstete Fische.] Gespickter Schaiden.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.165/2b,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=geduenstete-fische-gespickter-schaiden (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.