[Gedünstete Fische.] Forellen.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.165/2d

Originalrezept:

Eine mit Butter ausgestrichene Kasserole belegt man mit Zwiebel, gelben Rüben, Petersiliewurzel, Sellerie, Thymian, Lorbeerblättern, Limonieschalen, und dünstet damit die eingesalzenen Fische. Man legt sie dann heraus, gibt noch Butter und Brösel zu den Wurzeln, wenn sie angelaufen sind, sauren Rahm und Erbsenbrühe und schüttet es, gut verkocht, durch ein Sieb über die Fische.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Gedünstete Fische.] Forellen.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.165/2d,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=geduenstete-fische-forellen (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.