[Gebratener Schlegel von der Geiß auf verschiedene manier]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 07, Nr. 31

Herkunftsbezeichnung(en): Deutsch (Teutsch)

Originalrezept:

 

Schlegel kalt abgebraten / das nennt man auff Teutsch kalt Gebrates / Brat es / vnnd laß kalt werden / darnach spick es mit Limonien / Pomerantzen / oder Salbey / wie du es haben wilt. Du kanst es auch sieden mit einem Wasser / Saltz vnnd Salbey / vnnd wenns gesotten ist / so leg es auff ein Bret / vnd laß kalt werden / so ist es ein gut kalt essen. Du kanst auch ein solchen Schlegel warm braten / mit Salbey gespickt / vnd warm auff ein Tisch geben / mit einer braunen Brüh darüber gegossen / so ist es auch gut. Du kanst auch den Schlegel braten / mit Pertrum gespickt / vnd kanst in auff ein Hennenbrüh legen / so ist es lieblich vnd wolgeschmack.

Transkription:

Margit Gull

Zitierempfehlung:
Margit Gull (Transkription): "[Gebratener Schlegel von der Geiß auf verschiedene manier]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 07, Nr. 31,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebratener-schlegel-von-der-geiss-auf-verschiedene-manier (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Margit Gull.