Gebratene Vögel mit Bröseln. Krammets‐Vögel.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.128/4a

Originalrezept:

Wenn sie ausgenommen, gewaschen und gesalzen sind, steckt man die Spießchen quer durch die Rippen und zwischen zwei Vögel immer zwei Speckschnitten und eine Semmelschnitte. Dann werden sie bei gäher Hitze, mit Butter begossen, gebraten.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gebratene Vögel mit Bröseln. Krammets‐Vögel.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.128/4a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebratene-voegel-mit-broeseln-krammets%e2%80%90voegel (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.