Gebratene Murmentel.

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 15, Nr. 04

Originalrezept:

Die muß man geschwindt hinweg braten / wie ein junges Spenfärckel / vnd es leßt sich ehe braten / denn es ist feißt von Natur. Wen(n) du es füllen wilt / so füll es mit Speck / Biern vnd Rosein / vnd die Biern mustu auß einer Butter breunen / darnach thu es in das Murmentel / verspeil es mit einé höltzern Speil / gibsflugs  warm auff ein Tisch / so ist es gut vnd wolgeschmack.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Gebratene Murmentel.", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 02, Teil 15, Nr. 04,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebratene-murmentel (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.