Gebratene Kalbsbruſt mit Soß.

Aus: Die Hausköchin (1867), 06-50

Herkunftsbezeichnung(en): Österreichischer Wein

Originalrezept:

Löſe aus der Kalbsbruſt alle Knochen aus, ſalze ſie und laß ſie ſchön braten. Gib in ein Töpfchen ein halbes Seidel Rindſuppe, 1 halbes Seidel öſterreicher Wein, 1 Zehe Knoblauch, 1 halbe Zwiebel, 10 Körner Pfeffer, 10 Körner Neugewürz, 1 Stückchen Ingber, 2 Lorbeerblätter, ein bischen Thymian, und laß es kochen. Hierauf nimm ein Stückchen gebratenes Kalbfleiſch, 2 oder 3 hartgekochte Eierdotter, 1 halbe Zwiebel und 1 Loth im Mehl umgewälzter Butter, ſtoße alles wohl in einem meſſingenen Mörſer, gieße den gekochten Wein dazu, quirle es recht ab, ſeihe es über die gebratene Kalbsbruſt und laß es ein Weilchen darin aufkochen, dann würze es mit Muskatenblüthe und Lemonieſchale und richte es auf eine warme Schüſſel an; man kann noch den Saft von einer Lemonie daran drücken, was aber nicht gerade nothwendig iſt.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gebratene Kalbsbruſt mit Soß.", in: Die Hausköchin (1867), 06-50,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebratene-kalbsbrust-mit-soss (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.