[Gebratene Gänßleber.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 15, Nr. 05

Herkunftsbezeichnung(en): Böhmen

Originalrezept:

Gebratene Gänßleber mit einem Kälbern Netz vmbwicklet / vn(d) fein sauber gebraten / wenn du es anrichtest / so gib ein grüne Brüh darvnter / oder ein braune Brüh / die nicht saur. ist. Vnd ich hab Lebern von einer Ganß die die Juden in Böhem gemestet / gebraten / die ein drey Pfundt vnd etliche Lot gewogen. Man kan auch ein Muß darauß machen / wie zuvor ist angezeigt worden.

Anmerkung:

Die Leber industriell gemästeter / gestopfter Gänse wiegt statt der normalen 300g heutzutage zwischen 1000g und 2000g. Gute drei Pfund (ca. 1500g) im obigen Rezept sind für damalige Verhältnisse ein beachtliches Gewicht.

In manchen Ländern ist das Stopfen von Gänsen aus Tierschutzgründen verboten, der Import und Verkauf von Gänsestopfleber (Foie gras) jedoch nicht.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "[Gebratene Gänßleber.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 03, Teil 15, Nr. 05,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebratene-gaenssleber (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.