[Gebratene Fische.] Hecht.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.166/1g

Originalrezept:

Streifweise nimmt man mit einem scharfen Messer die Haut ab und spickt ihn da mit Sardellen, legt ihn auf Zwiebelscheiben in die Pfanne und gibt während dem braten öfters Sardellenbutter darauf.
Beim Anrichten seiht man diese kurze Sauce über den Fisch und bestreut ihn mit fein länglich geschnittenen Limonieschalen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Gebratene Fische.] Hecht.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.166/1g,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebratene-fische-hecht (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.