[Gebratene Fische.] Barben.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.166/1c

Originalrezept:

Geschuppt, ausgenommen und gewaschen, macht man mehrere kleine Einschnitte auf beiden Seiten und bratet sie. Dann gibt man etwas Mehl in heiße Butter, wenn es braun ist, fein gehackte Sardellen, Zwiebel, Limonieschalen, Pfeffer und Muskatnuß, und läßt es mit Suppe und etwas Essig aufkochen.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Gebratene Fische.] Barben.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.166/1c,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebratene-fische-barben (10.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.