[Gebratene Fische.] Aesche mit Bröseln und Rahm.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.166/1q

Originalrezept:

Den eingesalzenen Fisch legt man in die Bratpfanne, begießt ihn mit warmer Butter, streut Bröseln mit fein geschnittener Petersilie gemischt, darauf, gibt sauren Rahm darüber, dann Bröseln und Butter. Beim braten schöpft man öfters die Butter darüber, ohne den Fisch umzukehren, und legt ihn ebenso in die Schüssel. Man gibt etwas Essig in die Pfanne, oder Limonie beim Anrichten besonders dazu.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Gebratene Fische.] Aesche mit Bröseln und Rahm.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.166/1q,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebratene-fische-aesche-mit-broeseln-und-rahm (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.