[Gebeht Schnitten von einem Weck]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 220

Originalrezept:

Nimm gebeht Schnitten von einem Weck / weich sie in süsse Milch / thu ein dünnes Pfanzel in ein Turtenpfanne / thu darnach die gebeht Schnitten darein / vnd thu frische vngeschmältzte Butter dazu / vnd ein wenig süsse Milch / darinnen die Weck geweicht haben / backs im Ofen oder auff Kolen / daß vnten vnd oben Hitz gehet / stürtz in eine Schüssel / vnd zeuch das Pfantzel herab / zuckers / vnd gibs warm auff ein Tisch.

Transkription:

Waltraud Ernst

Zitierempfehlung:
Waltraud Ernst (Transkription): "[Gebeht Schnitten von einem Weck]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 220,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebeht-schnitten-von-einem-weck (22.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Waltraud Ernst.