[Gebackenes mit Bersig.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 29, Nr. 12

Originalrezept:

Nim(m) ein Bersig / der trucken abgesotten ist / vo(n) thu die Schupen davon mit den Grädten / nim(m) das Fleisch / vnnd hacks klein /vnd thu es in einen Fischkessel / machs mit Gewürtz / als Pfeffer / Ingwer vnd Saffran / an / nim(m) auch frische Butter / kleine schwartze Rosein / ein wenig Erbsbrüh / vnnd ein wenig Zucker dazu / laß miteinander auff Kolen sieden / so wirdt es gut vnnd wolgeschmack. Du kanst auch Pasteten darauß machen / die fein klein auffgetrieben seind / oder mach ein Gebackens vber einen Eysern Löffel / vnd thu das Gehack darein / richts in ein Schüssel an / vnd sträw Driet darüber / so ist es auch gut vnnd wolgeschmack. Magst auch solche Gehack machen auff vielerley manier / es sey zu Turten / Spanischen Krapffen / oder sonst zu Krapffen / die man auß Butter beckt. Mach ein Teig mit Butter / Wasser vnd Mehl / an / treib darnach den Teig auß / vnd schlag das Gehack darein / mach Krapffen darauß / vnd back sie auß der heissen Butter / vnd wenn du es anrichtest / so sträw ein schön weissen Zucker darüber / so ist es gut vnnd wolgeschmack.

Anmerkung:

Driet – ein Gemisch aus Zimt, Zucker und Gewürzen (Trisanet)

Transkription:

Irene Tripp

Zitierempfehlung:
Irene Tripp (Transkription): "[Gebackenes mit Bersig.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 29, Nr. 12,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebackenes-mit-bersig (28.11.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Irene Tripp.