Gebackenen Karpfen in der Suppen.

Aus: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 147

Originalrezept:

Der Karpfen wird geschüppt, zertheilet, und gesalzen, laß ihn eine stund im Salz ligen, trükne ihn ab, bestreue ihn mit Mehl, und backe ihn schön resch, richte ihn in ein Rein, oder Kessel, nimm eine gute Erbsen=Brüh, brenne es nicht gar zu dik ein, schneide kleine Lorber=Blätteln, Roßmarin, Lemoni=Schäler, ein wenig Knoblauch, und Kapri, laß es in der Suppen einen Sud aufthun, darein Gewürz, und Milchreim, gieß die Suppen über den gebackenen Fisch, laß ihn gemach aufsieden, richte ihn an, und gib ihn auf die Tafel.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gebackenen Karpfen in der Suppen.", in: Bewehrtes Koch-Buch (1759), N. 147,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebackenen-karpfen-in-der-suppen (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.