Gebackene Flußfische.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.168/1c

Originalrezept:

Die abgeschuppten Fische werden ausgewaschen, und größere zu 3 fingerbreiten Stücken geschnitten. Eingesalzen läßt man sie eine Weile liegen, dann werden sie m Mehl gedreht, durch Wasser gezogen und mit Bröseln bestreut. Das Schmalz zum backen muß sehr heiß sein, da sie sonst fett und nicht resch werden.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gebackene Flußfische.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.168/1c,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebackene-flussfische (12.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.