Gebackene Erbsennöckerln.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.061/6a

Originalrezept:

Ein Brandteig von ½ Seidel Milch, ½ Seidel Mehl, 1 Loth Schmalz, mit 3 Eiern abgetrieben, wird durch den in heißes Schmalz getauchten Erbsenlöffel in dieses getrieben, und schön braun gebacken, dann faßt man sie mit dem Backlöffel heraus und drückt wieder ein. In braune und Einmachsuppe zu geben.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Gebackene Erbsennöckerln.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.061/6a,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebackene-erbsennoeckerln (07.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.