Gebachne hendl zumachen

Originalrezept:

Erstlich wan die hendl gebuzt seindt, so schneide* / die hendl in schene thaill*, darnach Salz ein, las / ein weill* stehen, hernach dunckhe* sie in den Mehl* / herumb, vnd backhs* schen liecht praun in Schnalz* / ist Recht, /

Übersetzung:

Gebackenes Huhn

Transkription:

Lothar Kolmer, Franziska Kolmer

Zitierempfehlung:
Lothar Kolmer, Franziska Kolmer (Transkription): "Gebachne hendl zumachen", in: Kochbuch der Maria Euphrosina Khumperger (1735), Nr. 142,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebachne-hendl-zumachen (19.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.