Gebachene Quitten / auf andere Art.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 172

Originalrezept:

WAnn  die Quitten zu Stücken geschnitten worden / dünstets im Wein und Zucker / biß sie weich sind / nehmets heraus : Machet einen Teig mit Mehl / Wein und Zucker an / ziehet die Schnitten dadurch / und last sie im Schmaltz schön rösch abbachen.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Gebachene Quitten / auf andere Art.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 172,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebachene-quitten-auf-andere-art (29.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.