Gebachene Niern= Schnitten / noch anderst.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 006

Originalrezept:

HAcket den Niern / zusamt dem Fetten so daran ist / klein / röstet ihn in einer Pfannen / streicht selbigen auf ein gebähtes weisses Brod / wann beedes / das Brod und der Teig / noch warm sind ; streuet dann Saltz / Pfeffer / und ein wenig würfflicht= geschnittene Citronen= Schelffen darauf : Tragets also stracks / ehe sie erkalten / zu Tisch.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Gebachene Niern= Schnitten / noch anderst.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 006,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebachene-niern-schnitten-noch-anderst (16.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.