Gebachene Käß= Schnitten.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 028

Originalrezept:

REibe einen guten Käß / schlage Eyer daran; mische ein wenig gerieben Semmel= oder Oblat= Mehl darunter / mache einen Teig daraus / als wie ein dickes Mus / streiche dann selbigen schön erhoben auf Semmel= Schnitten / und bachs aus Schmaltz: Wanns beliebt / kan man diese Semmel= Schnitten zuvor durch einen Teig ziehen und bachen / oder aber / aus besagtem Teig / Käß= Küchlein formiren.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Gebachene Käß= Schnitten.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 028,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebachene-kaess-schnitten (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.