Gebachene Grundeln.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 151

Originalrezept:

BEreite die Grundeln wie schon gedacht / saltze und schwinge sie im Mehl / bache es dann schön gelb und rösch heraus / so sind sie recht.

Anmerkung:

Diese Art der Zubereitung erfreut sich vor allem im Mittelmeerraum großer Beliebtheit, dort mit kleinen Meeresfischen wie z.B. Sardinen.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Gebachene Grundeln.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 03, Nr. 151,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebachene-grundeln (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.