Gebachene Eyer= Milch oder Eyer= Käß / noch anderst.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 022

Originalrezept:

ZErrühret einen wohl= versiehenen Eyer= Käß mit einem Löffel ; mischet mit Rosenwasser abgestossene Mandeln und etwas Semmel= Mehl darunter / schlaget zwey Eyerdottern und das Weisse von einem einigen Ey daran / rührt es alles wohl durcheinander ; zuckerts / streuet Zimmet und Corinthen oder Weinbeerlein darein / streichets auf einen Schnitten von einem Eyer= oder andern weissen Brod auf beeden Seiten / oder aber formiret Stritzel daraus / und bachet sie langsam aus Schmaltz.

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "Gebachene Eyer= Milch oder Eyer= Käß / noch anderst.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 022,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebachene-eyer-milch-oder-eyer-kaess-noch-anderst (16.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Lukas Fallwickl.