Gebachen verlohrne Eyer von Mandeln.

Aus: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 122

Originalrezept:

ZIehe gute Mandeln ab / stosse und reibe sie klein / theile selbige in drey Theil ; den ersten würtze mit ein wenig Ingber / Zimmet und Zucker / menge Semmel= Mehl darunter / mache es wie einen Teig / und waltze oder walchere ihn wohl aus : den andern Theil mache mit Saffran gelb / würtze selbigen mit Zucker und Zimmet ; mache runde Kügelein davon / wie die Eyerdottern / wickle sie dann in die ausgewälcherte Blätlein / formire Eyer daraus / und laß sie bachen : Den dritten Theil mache zu einer Mandel= Milch / und treibe die Mandlen mit Ram oder dicker Milch durch ; rühre Zucker / Zimmet und Weinbeerlein oder Corinthen darein : Wann nun die obbesagter massen formirte Eyer gebachen / gieß diese mandel= Milch darüber / und trage sie zu Tisch.

Transkription:

Maximilian Schmidauer

Zitierempfehlung:
Maximilian Schmidauer (Transkription): "Gebachen verlohrne Eyer von Mandeln.", in: Vollständiges Nürnbergisches Kochbuch (1691), Teil 13, Nr. 122,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gebachen-verlohrne-eyer-von-mandeln (17.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.