Ge brest Swein choͤpf

Aus: M I 128 (15. Jhdt.), Nr. 01

Originalrezept:

WIldu machn̄ gebrest Sweinkopf vō d vischn̄
So nÿmb kapͬfen oder sleinnen vnd sch=
up dÿ schon oder ein parben vnd slach
den auf vnd mach in zw stuckchn̄ vnd tuͤ in in
ein pfan vnd gews dar an halb wasser vnd
halb wein vnd daz die prue nur ein ving͗s
hoch vbʾ ge dÿ visch vnd sc hab si vbʾ ein gu=
tes fewr vnd laz wol siedn̄ vnd salcz si leicht
vnd stupp si wā si sein halbenweg ein gesotn̄
So saig die prue in ein schueschel vnd nÿm
dan die visch vnd tuͤ die graͤt dar aus vnd
hack das prat ein winczigs durch ein andʾ
vnd tuͤ ez widʾ in die pfann vnd gews dÿe
prwe dar an vnd laz ein winczigs sieden
vnd die schuepen sewt dan auch vnd streich
si dm̄ durch vnd gewsss dan alsambt in ein
klaini pfann vnd las sten pis es hiert wrrd (!)
vnd hab es dan vber ein fewr vnd zukks
pald her wider ab vnd slach es auf ein pa=
nckch vnd Sneÿdcz in ein kallte suesse prwͤ
Daz get in dʾ vassthnͤ für gebrest Sweinkopf

Übersetzung:

Falscher Presskopf

Willst du einen Presskopf aus Fischen machen, dann nimm Karpfen oder Schleie oder eine Barbe und schuppe sie gut. Schneide sie auf, zerstückle sie und gib sie in eine Pfanne. Dann gib halb Wasser, halb Wein dazu, so dass die Flüssigkeit nur einen Finger breit über die Fische geht. Stell sie auf das Feuer und lass sie köcheln. Gib Salz und ein wenig Mehl dazu, wenn sie fast gar sind. Dann gieß die Sauce in eine Schüssel, nimm die Fische aus der Pfanne, entferne die Gräten und hack die Fischstücke ganz fein. Dann gib die Masse wieder in die Pfanne, gieß die Sauce dazu und lass sie ganz kurz köcheln. Die Schuppen koche auch, passiere sie und gib sie in die Sauce. Dann gib die Masse in eine kleine Pfanne und lass sie ruhen, bis sie fest wird. Gib sie wieder aufs Feuer, aber nur kurz, dann schneide die Masse auf einem Brett auf und gib es in kalte süße Sauce. Das kann man in der Fastenzeit an Stelle von Presskopf zubereiten.

Transkription:

Beatrix Koll

Zitierempfehlung:
Beatrix Koll (Transkription): "Ge brest Swein choͤpf", in: M I 128 (15. Jhdt.), Nr. 01,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=ge-brest-swein-cho%cd%a4pf (17.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Marlene Ernst.