Gansleber mit Aspic.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.156/1

Originalrezept:

Mit Trüffeln gespickte Gansleber legt man zwischen Speckplatten und bratet sie im Rohre. Ausgekühlt schneidet man sie zu schönen Stücken und legt sie in Aspic ein oder garnirt sie damit.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gansleber mit Aspic.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.156/1,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gansleber-mit-aspic (01.10.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.