Gans zerlegt / mit Sardellen angemacht.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 5 Nr. 017

Originalrezept:

ZErlege die Gans in feine Stuck / lege darzu einen Zwibel mit Nägelein besteckt / Pfeffer / Imber und Muscatnuß / mit gar wenig Saltz / mach mit einem Stücklein Speck und Butter / ein braun Meel / und wann das Meel schöne Farb hat / so wirff zugleich die zugerichte Gans in die Pfann / schwings etlichmal herüber / gieß daran Fleischbrühe / mit Wasser und Eßig / oder Wein / laß zugedeckt nach Nothdurfft mit gutem Gewürtz und ausgelößten Sardellen / gemach / und etwas kurtz einsieden / gibe Achtung / daß es nicht anbrennt / oder versaltzen wird / so ist es fertig und gut.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Gans zerlegt / mit Sardellen angemacht.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 5 Nr. 017,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gans-zerlegt-mit-sardellen-angemacht (26.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.