Gans mit kleinen Vögeln zu füllen / und zu braten.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 5 Nr. 006

Originalrezept:

NImm kleine Vögel die wohl gebutzt und ausgenommen seynd / besprenge sie mit wenig Pfeffer und Saltz / melbe sie ein / und bachs aus heissem Schmaltz / und weil sie noch warm so besprenge sie mit Eßig / Zucker / Zim(m)et / Nägelein und Muscatnuß / mische gebratne Castanien und Weinbeerlein darzu / fülle die hohle Gans damit / vermachs und brats mit Butter im Safft; wan(n)s fertig / so gibs und regaliers mit gebratnen Vöglen; sammt ihren bey sich habenden / mit gebratnen Salbey und Speck= Blättlein.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Gans mit kleinen Vögeln zu füllen / und zu braten.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 5 Nr. 006,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gans-mit-kleinen-voegeln-zu-fuellen-und-zu-braten (21.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.