Gans= Knödlein / von der Brust.

Aus: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 5 Nr. 028

Originalrezept:

NImm das Fleisch von einer rohen und guten Gans= Brust / die nicht gar alt ist / hacke selbige mit gutem Gewürtz / Speck / oder Niernfetten / Zwibel und Petersil / auch Semmel / Eyer und Ram / auch Saltz / wann alles klein gehackt / so mache kleine Knödlein daraus / wie man die Capaun= und Hüner= Knödlein macht / und schlage sie in ein siedige Suppen / oder bräune sie aus Schmaltz / und laß in der Fleischbrühe sieden / oder gibs in süsser Wein= Brühe.

Transkription:

Christiane Egger

Zitierempfehlung:
Christiane Egger (Transkription): "Gans= Knödlein / von der Brust.", in: Neues Saltzburgisches Kochbuch (1718/19), Buch III-2 Kap. 5 Nr. 028,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gans-knoedlein-von-der-brust (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Magdalena Bogenhuber.