[Gandelat].

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 150

Herkunftsbezeichnung(en): Italiener

Originalrezept:

Nim(m) süsse Milch / die dick ist / setz sie auff Kolen / vnd laß sie auffsieden / bleib darbey / daß nicht vbergehet / auch nicht darein stäubt / setz es vom Feuwer hinweg / vnd rürs mit einem höltzern Löffel vmb / setzs in einen kalten Keller / vnd laß vber Nacht stehen / (daß) wol kalt wirt / so wirt es ein dicke Haut darauff gewinnen / schepff sie herab mit einem Faumlöffel / vnd richt es in ein Schüssel oder in ein Silber an / Vnnd wenn du es schier wilt zu essen geben / so besträw es mit schönem weissen Zucker. Vnnd die Speiß nennet man in Italia ein Gandelat.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: ,

Transkription:

Sepp Meister, Steffi Schinagl

Zitierempfehlung:
Sepp Meister, Steffi Schinagl (Transkription): "[Gandelat].", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 08, Nr. 150,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gandelat (14.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Maximilian Schmidauer.