[Galrat von Ochsenfüß / vngerisch]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 01, Nr. 83

Originalrezept:

Setz die Ochsenfüß in einem Wasser zu / thu ein wenig Saltz darein / vnd laß sie wol sieden / vnd wenn sie kalt werden / so werden sie wider fest. Zeuch sie auß der Brüh auff ein saubers Bret / vnd laß sie kalt werden / leg sie in ein Schüssel / vnnd seig die Brüh durch ein Härin Tuch in ein saubern Fischkessel / geuß ein wenig Essig darein / vnd laß nicht sieden / geuß mit einem eysern Löffel auff vnd nider / biß kalt wirt / Oder nim(m) zween newe Häfen / vn(n) geuß auß einem in den andern / so wirdt es fein weiß / als wann du hettest Milch darein gegossen / das macht der kalte Essig / den du vnter die warme Brüh gegossen. Geuß darnach auff die Füß / vnd laß stehen biß kalt wirdt. Wiltu es aber mit Knobloch haben / so schneidt ein wenig darein / so ist es auch wolgeschmack. Denn die Vngern essen sie gern mit Knobloch / sonderlich solche weisse Galrat / kost nicht viel / ist aber grosse müh darmit.

Anmerkung:

Galrat ist eine Sülze

Transkription:

Wolfram Kracker

Zitierempfehlung:
Wolfram Kracker (Transkription): "[Galrat von Ochsenfüß / vngerisch]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 01, Teil 01, Nr. 83,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=galrat-von-ochsenfuess-vngerisch (27.01.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Wolfram Kracker.