[Gallrat mit Karpffen.]

Aus: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 17, Nr. 14

Originalrezept:

Nim(m) ein Karpffen / vnnd schneidt jn / daß er fein weiß wirt /thu jhn auff / vnd wasch jhn auß / saltz Jhn eyn / vnnd laß ein stundt oder ein halbe im Saltz ligen. Nim(m) die Schupen / vnd setz sie zu mit einer Erbsbrüh / vnd thu ein wenig Hausen Blasen darein / laß damit sieden / wirff gantze Häupt Zwibeln darein / vnd laß auch damit sieden / Nim(m) den Karpffen / vnd mach stück darauß / wash jhn fein sauber auß / vnnd richts in einen Fischkessel / seig die Brüh durch ein Härin Tuch wider darüber / vnd laß darmit sieden / daß fein wolgeschmack wirt / vnd recht gesaltzen / pfeffers mit gestoßenem Pfeffer / vn(n) laß darmit sieden / biß daß gar wirt / vnnd wenn du es wirst weg heben vom Feuwer / so geuß ein guten Weinessig darein / so wirdt die Brüh schön weiß / laß nur ein Sudt auffthun / zeuch darnach die Fisch auff ein saubers Bret / richt sie in die Schüssel / vnd rür die Brüh auff vnd nider mit einen Eysern Löffel / vnd ist es zu wenig saur / so geuß ein Essig darüber / so wirt die Brüh desto weisser  / vnnd du darffst es nicht mehr lassen auffsieden / geuß darnach vber die Fisch / vnd laß gestehen. Also kocht man die Gallrat mit Karpffen / Du magst auch solche Gallrat machen mit Knobloch / so ist es auch gut vnd wolgeschmack. Vnd wenn du die Gallrat kochst / so nim(m) Muscatenblüt vnnd gantzen Pfeffer darvnter / so wirdt es desto wolgeschmacker. Wenn du wilt weiß kochen mit Erbsbrüh / so geuß nur ein Essig darein / so ist es von stundt an weiß / als wenn man Milch darein gegossen.

Transkription:

Helga Kraihamer

Zitierempfehlung:
Helga Kraihamer (Transkription): "[Gallrat mit Karpffen.]", in: Ein new Kochbuch (1581), Kapitel 04, Teil 17, Nr. 14,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gallrat-mit-karpffen (18.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Helga Kraihamer.