Gänſe und Enten.

Aus: Die Hausköchin (1867), 10-03

Originalrezept:

Dieſe werden rein geputzt, geſalzen und inwendig recht mit Kümmel eingerieben, dann auf die Bratpfanne gelegt, mit Waſſer untergoſſen und langſam gebraten. Iſt es eine Maſtgans, ſo muß man das Fett öfters abgießen, daß es nicht verbrennt.

Kategorisierung:

:

Hauptzutaten: , , , ,

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "Gänſe und Enten.", in: Die Hausköchin (1867), 10-03,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=gaense-und-enten (08.12.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.