Früchten‐Pudding.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.204/2

Originalrezept:

In 1⁄2 Seidel Obers gibt man 4 Loth Zucker, 3 Loth gestoßene Mandel, 2 Loth fein geschnittenes Zitronat, und so viel Kipfelbrösel, als das Obers befeuchtet. Dies kocht man bei beständigem Rühren dicklich ein, und läßt es auskühlen. Man treibt es dann mit 2 1⁄2 Loth Butter und 3 Dottern ab, mischt eingesottene grüne Nüsse, 2 Loth ausgelöste Kirschen, länglich geschnittene Arancini, 1 Löffel voll Marillensalse und den Schnee von 2 Klar dazu.

In einem Zapfenmodel in Dunst gesotten, servirt man ihn brennend.

Transkription:

Arabella Hirner

Zitierempfehlung:
Arabella Hirner (Transkription): "Früchten‐Pudding.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.204/2,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=fruechten%e2%80%90pudding (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Arabella Hirner.