[Froschkeulen.] Gebacken.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.174/1d

Originalrezept:

Gewaschen und eingesalzen läßt man sie eine Weile liegen, dann absinken, worauf man sie in Ei taucht und in Bröseln, mit Mehl gemischt, dreht und in Rindschmalz bäckt.
Man gibt sie mit Salat oder als Belege von Fastengemüse.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Froschkeulen.] Gebacken.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.174/1d,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=froschkeulen-gebacken (08.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.