Frosch‐Suppe.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.066/3

Originalrezept:

In heiße Butter oder Rindschmalz gibt man fein geschnittene Petersilie und geputzte Froschkeulen ,*) wenn sie angedünstet sind, nimmt man sie heraus, staubt Mehl in das Fett, vergießt es mit Erbsenbrühe, läßt die Frösche noch damit kochen und gibt gebähte oder gebackene Semmel hinein.

*) Bei uns Froschbiegel genannt.

Transkription:

Andrea Sobieszek

Zitierempfehlung:
Andrea Sobieszek (Transkription): "Frosch‐Suppe.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.066/3,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=frosch%e2%80%90suppe (27.09.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Andrea Sobieszek.