[Gebratene Fische.] Frischer Aalfisch.

Aus: Die süddeutsche Küche (1858), S.166/1o

Originalrezept:

Man legt den Fisch wie einen Strudel zusammengedreht in eine Rein, oder schneidet ihn zu Stücken, die man, mit Limoniescheiben abwechselnd, an einem Spieß stellt. Man begießt ihn beim braten fleißig mit Butter und Limoniesaft, und streut, wenn er schon fast gut ist, Brösel darüber, die man schön gelb werden läßt.
Beim Anrichten gibt man Limonien dazu.

Transkription:

Julian Bernauer

Zitierempfehlung:
Julian Bernauer (Transkription): "[Gebratene Fische.] Frischer Aalfisch.", in: Die süddeutsche Küche (1858), S.166/1o,
online unter: https://gastrosophie.sbg.ac.at/kbforschung/r-datenbank/?rdb_rezepte=frischer-aalfisch (15.08.2022).

Datenbankeintrag erstellt von Julian Bernauer.